Säuren/Laugen mit Wasser


Säuren/Laugen mit Wasser
Was kann passieren, wenn Wasser in Gegenwart von Säuren oder Laugen eingesetzt wird?

√ Es kann einer starken Erhitzung und nachfolgendem Umherspritzen des Stoffes kommen
  Der Stoff kann sich selbst entzünden
  Der Stoff kann klumpen und somit das weitere Vorgehen erschweren
  Es kann zu einer starken Erhitzung von bis zu 400°C kommen und brennbare Stoffe in der Umgebung können entzündet werden
  Es kann zu einer Aufwirbelung und nachfolgend zu einer Explosion kommen, wenn mit Vollstrahl vorgegangen wird
  Es können extreme Mengen Wasserdampf (Verbrühung) gebildet werden und das Wasser kann in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten werden

Säuren und Laugen sind chemische Verbindungen die viele Stoffe anzugreifen oder sogar vollkommen aufzulösen können. Bei Menschen können Säuren und Laugen starke Verätzungen der Haut bzw. eine Zerstörung des Gewebes verursachen.
Die Konzentration einer Säure oder Lauge kann man durch die Zugabe von Wasser verringern. Hierbei wird die Säure/Lauge verdünnt. Dabei kann es jedoch zu einer starken Erhitzung und zu einem unkontrollierbaren Umherspritzen des ätzenden Stoffes kommen.
Speziell bei Schwefelsäure ist die Gefahr einer solchen Reaktion sehr hoch. Daher sollte beim Verdünnen ausschließlich mit dem Sprühstrahl vorgegangen werden und das Wasser behutsam dosiert werden.