Inergen


Inergen
Was ist Inergen?

√ Ein Löschgas, das aus Stickstoff, Argon und Kohlenstoffdioxid besteht
  Ein Löschpulver, das in Kombination mit Schaum eingesetzt werden kann
  Ein Zusatz zu Wasser, der die Oberflächenspannung verringert
  Ein nicht brennbarer, nicht entflammbarer Kunstfaserstoff, aus dem Rauchvorhänge hergestellt werden
  Ein Weitbereichstreibstoff, der im Vergleich zu herkömmlichen Treibstoff bei langen Standzeiten nicht zur Entmischung und zu Ablagerungen neigt

Inergen ist der Markenname für Löschgas bestehend aus Stickstoff, Argon und Kohlenstoffdioxid. Der Name ist ein Kunstwort, das sich aus den englischen Bezeichnungen „inertgas“ (Argon) und „nitrogen“ (Stickstoff) zusammensetzt.
Inergen besteht zu 52 Vol.-% aus Stickstoff, zu 40 Vol.-% aus Argon und zu 8 Vol.-% aus Kohlenstoffdioxid. Alle diese Gase sind geruchs- und geschmacklos. Stickstoff (N2) und Argon sind als Edelgase nicht brennbar, Kohlenstoffdioxid spaltet sich erst bei über 2000 °C in Sauerstoff und Kohlenmonoxid auf.
Der Vorteil Gegenüber Kohlenstoffdioxid besteht darin, dass bei korrekter Mengenberechnung Menschen in mit Inergen gefluteten Räumen überleben. Durch die unterschiedlichen Dichten seiner Bestandteile fließt Inergen außerdem nur langsam aus dichten Räumen. So kann die Löschgaskonzentration über einen langen Zeitraum aufrechterhalten werden.
Nachteilig ist die Lagerfähigkeit, da sich Inergen nicht verflüssigen lässt und daher in Flaschen mit 200-300 Bar Innendruck aufbewart werden muss. Daher wird es nur in stationären Anlagen verwendet, nicht in Handfeuerlöschern oder ähnlichem.