Freistellung Veranstaltungen FF


Freistellung Veranstaltungen FF
Welche Aussagen zur Freistellung von Arbeitnehmern bei ihrem Arbeitgeber oder Dienstherren sind richtig?

√ Der Beschäftigte ist für Einsätze, angeordnete Übungen und Lehrgänge von seiner Arbeit freigestellt
  Der Beschäftigte ist zur Kameradschaftspflege und zur Instandhaltung von Ausrüstung und Fahrzeugen freizustellen
√ Berufliche Benachteiligungen wegen des Feuerwehrdienstes sind nicht zulässig
√ Der Arbeitgeber kann sich die entstandenen Kosten bei der Gemeinde erstatten lassen
  Der Arbeitgeber hat dem Arbeitnehmer, sofern dieser nicht mit eigenem PKW zur Arbeitsstätte gekommen ist, einen Dienstwagen für die Fahrt zum Gerätehaus/Einsatzort zu stellen

Baden-Württemberg: FwG §17
Bayern: Art. 9
Berlin: FwG §8
Brandenburg: BbgBKG §27
Bremen: BremHilfG §52
Hamburg: FeuerwG_HA §14 Hessen: HBKG §11
Mecklenburg-Vorpommern: BrSchG §11
Niedersachsen: NBrandSchG §12
Nordrhein-Westfalen: FSHG §12
Rheinland-Pfalz: LBKG §13
Saarland: SBKG §25
Sachsen: SächsBRKG §61
Sachsen-Anhalt: BrSchG §9
Schleswig-Holstein: BrSchG §30
Erstaunlicherweise hat Thüringen keine solchen Regelungen im ThürBKG.