Brandklasse D


Brandklasse D
Was ist die Brandklasse D ?

  Brennbare feste Stoffe
  Brennbare flüssige oder verflüssigte Stoffe
  Brennbare Gase
√ Brennbare Metalle oder Legierungen
  Brennbare Speiseöle/-fette

Stoffe der Brandklasse sind brennbare Metalle und Legierungen, die mit Temperaturen von 2.000°C bis 3.000°C verbrennen. Bei diesen hohen Verbrennungstemperaturen sind Löschmittel für die Brandklasse A ungeeignet.
Aus diesem Grund werden neben den Bränden der Schwermetalle Zirkonium und Uran hauptsächlich die Leichtmetallbrände in der Brandklasse D zusammengefasst. In der chemischen Industrie finden sich Leichtmetalle, die zum Teil heftig mit kaltem Wasser reagieren können (Lithium, Natrium, Kalium, Calcium, Strontium, Barium). Einige dieser Leichtmetalle werden daher unter Luftabschluss, zum Beispiel in Paraffinöl, aufbewahrt.
Leichtmetalle besitzen eine Dichte ? < 5 g/cm3. Die meisten Leichtmetallwerkstoffe sind Legierungen, die sich aus Aluminium, Magnesium, Beryllium und / oder Titan zusammensetzen. Diese reagieren in kaltem Zustand nicht mit Wasser.